Fenchel à la Frankfurter Soße

"Frankfotter Grie Soß" - ein Charakteristikum der Metropole am Main.

Die sieben Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Borretsch, Pimpinelle, Sauerampfer und Kresse werden klassischer Weise mit Sahnequark, sauren Gurken und gekochtem Ei zu einer schmackhaften Sauce verarbeitet, die zu jungen Kartoffeln gereicht wird. Es geht aber auch anders. Probiere selbst ...

Zutaten
2 Stk Fenchel
1 Bund Frankfurter Grüne Sauce Kräuter
100 g Walnüsse
1 Stk Apfel
80 g Walnussöl
50 g Apfelessig
2 EL Apfeldicksaft
1 TL Meersalz
1 TL Senf, Dijon
50 g Zitronensaft
Anleitung

Den Fenchel gründlich waschen, auch zwischen den einzelnen Fruchtfleisch-Schichten.
Den Apfel waschen und entkernen, die Kräuter waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Den Fenchel längs halbieren und quer der Faserstruktur in sehr dünne Streifen hobeln oder schneiden.
Den Apfel fein würfeln. Beides in eine große Schüssel geben.

Die Kräuter von einander trennen. Die Pimpinelle von den Stängeln streifen, die Kresse ganz bei Seite legen.
Petersilie, Kerbel, Sauerampfer, Borretsch und den Schnittlauch in feine Streifen schneiden.

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, bis sie duften. Auf einem Teller auskühlen lassen.

Aus Walnussöl, Apfelessig, -Dicksaft, Zitronensaft, Salz und Senf eine Marinade mixen.

Das Gemüse, die Kräuter und die Nüsse gut und gründlich mit der Marinade vermengen.

Zu diesem Salat passen junge Kartoffeln, frisch gebackenes Brot oder frisch gekochte Hirse und ein Kleks Joghurt.