Die #Coronakrise als Chance

eine Vision

Die Welt wie wir sie kennen bricht zusammen - und eine neue Welt kann geboren werden.
Reset - cool down - Vogelgezwitscher - Zeit zu kochen - so schmeckt die Zukunft

Corona nimmt uns alle schwer mit. Keine Frage!
Grenzenlose Unsicherheit und keiner sagt uns wie es weiter geht.

Was wird aus unseren Jobs? Wer zahlt künftig unsere Miete? Wie finanzieren wir unseren Lebensunterhalt?
Werden wir weiterhin mit allem versorgt sein, was wir täglich brauchen? Oder zu brauchen glauben?
Lebensmittel, fließendes Wasser, Strom und Heizung, Kleidung, Werkzeug, eine Infrastruktur?

Vieles was wir gewohnt waren, wird zusammen brechen. Das Leben wird langsamer werden, wird sich endschleunigen.
Unsere Konsumgewohnheiten werden sich überholen.

Statt dessen werden wir unsere Hände wieder benutzen und lernen Dinge selber zu machen.
Wir werden unseren Alltag völlig neu und anders aufsetzen, als wir das von klein auf beigebracht bekommen haben.
Wir werden wieder selber für uns sorgen. Wir werden selber kochen, Gärtnern, Basteln und Bauen - jeder wird zum Handwerker werden.
Zum Künstler seines Lebens!

Endlich haben alle die zukunftsträchtigen Innovationen und Erfindungen der letzen Jahre und Jahrzehnte eine echte Chance.
Unverpacktläden, Pfandsysteme, Fair Trade Beziehungen im Handel, wertschöpfende Nahrungsmittelketten, Regionale Vernetzung von Erzeugern und Abnehmern, Lokale Wochenmärkte, kleine Agrarbetriebe und Landwirte, die uns mit wertvollen Lebensmitteln versorgen und denen wir dann endlich gerne einen angebrachten Preis für ihre grandiose Arbeit bezahlen!
Endlich werden die Menschen aufhören zu meckern, dass Lebensmittel einen echten Preis haben.
Weil man eben seine 100 000te Jeans, den SUV und die Pauschalreise nach Ägypten nicht essen kann.

Solarzellen und Windräder, die uns mit Strom und Energieversorger, ohne die Umwelt zu belasten.
Abgasfreie Wasserstoff - Motoren ...
... ich könnte unendlich weiter aufzählen, was es alles bereits gibt.
Let´s start this! Wenn nicht jetzt, wann dann.
Nebenbei erreichen wir so vielleicht noch die Klimaziele für eine lebenswerte Zukunft.

Und gerade deswegen müssen wir in der aktuellen Situation die älteren Menschen unserer Gesellschaft schützen, pflegen und ehren. Ihnen Respekt entgegen bringen und sie nicht durch unseren egoistischen Freiheitsdrang gefährden.

Denn viele von ihnen wissen noch wie man Gemüse säht und erntet, wie man einmacht und Marmelade kocht, wie man Flicken aufnäht und Socken stopft, wie man den Wasserhahn repariert und den Abfluss reinigt, wie man Obstbäume beschneidet und was man gegen Kartoffelkäfer tut ...

Und wir haben die Fähigkeiten dieses Wissen über unsere virtuellen und digitalen Kanäle weltweit zu teilen.
Wir können uns vernetzen und uns gegenseitig unterstützen.

Lasst uns die Zukunft gestalten. Und alle machen mit!?!

Inspiriert durch den Text von Matthias Horx - Zukunftsforscher, Visionär und Publizist
https://bit.ly/2vuHRUK